Amazon.de:Neue Werbeerfolgsanleitung für Gesponserte Produkte

Erste Schritte für
den Werbeerfolg

Ihre Schritt für Schritt Anleitung zum
Start mit Sponsored Products und zur
Maximierung Ihres Einsatzes von Anfang an.
Bevor Sie Ihre
Werbeaktivitäten starten …

…prüfen Sie die Zugangsvoraussetzungen

Um auf Amazon zu werben, brauchen Sie ein aktives professionelles Verkäuferkonto und müssen in der Lage sein, Waren deutschlandweit zu versenden. Ihre Produkte müssen mindestens einer der zulässigen Kategorien zugeordnet sein.

Außerdem müssen Ihre Produkte die Bedingungen für die Buy Box erfüllen. Weitere Informationen zur Steigerung Ihrer Chancen für die Buy Box finden Sie hier.
Sehen Sie nach, welche Produkte die Buy Box gewinnen
Klicken Sie auf Berichte - Statistiken & Berichte und anschließend im Abschnitt „Nach ASIN“ auf „Detailseiten Verkäufe und Traffic nach untergeordnetem Produkt (child)“. Hier können Sie die Einträge nach Buy-Box-Quote sortieren und so die erfolgreichsten Produkte finden. Falls Sie Produkte finden, die die Buy Box mit einer Quote von über 90 % gewinnen, klicken Sie am besten hier, um für diese Produkte zu werben.
Erfüllen Ihre Produkte noch nicht alle Voraussetzungen, um beworben zu werden?
Kein Problem! Besonders bei neuen Produkten kann es etwas dauern, bis sie die Buy Box gewinnen. Die folgenden 3 Schritte helfen Ihnen dabei, Ihre Produkte auf schnellstem Weg werbebereit zu machen.
    1. Schritt Wettbewerbsfähige Preise anbieten
    Stellen Sie sicher, dass Ihre Preise regelmäßig aktualisiert werden, um konkurrenzfähig zu bleiben. Sehen Sie sich auf der Seite Lagerbestand die Aufstellung der niedrigsten Preise an, um herauszufinden, welchen Preis das Angebot hat, das die Buy Box gewinnt. Klicken Sie auf „Mit Buy Box gleichsetzen“, um für ihr Produkt denselben Preis festzulegen, den das Produkt in der Buy Box aktuell hat. Klicken Sie hier, um Näheres zur Gleichsetzung mit Buy Box-Preisen zu erfahren.
    2. Schritt Genügend Lagerbestand bereitstellen
    Wenn ein Produkt nicht auf Lager ist, kann es auch die Buy Box nicht gewinnen, was wiederum bedeutet, dass Sie nicht mit Sponsored Products dafür werben können. Damit immer genügend Lagerbestand für Ihre Produkte vorhanden ist, sollten Sie sicherstellen, dass verschiedene Versandoptionen verfügbar sind. Dazu zählt beispielsweise „Versand durch Amazon“ (Fulfilment by Amazon, FBA), wobei Amazon das Produkt für Sie vorbereitet, verpackt, versendet und auch den Kundenservice dafür übernimmt. Mit dem Händlerversandnetzwerk versenden Sie die Produkte direkt aus Ihrem eigenen Lager und mit der Option Kostenloser Versand bieten Sie Ihren Kunden den kostenfreien Versand Ihrer Produkte an. Um die Versandoptionen für viele Produkte gleichzeitig zu ändern, erstellen Sie eine Versandvorlage und ordnen Sie anschließend die verschiedenen ASINs einer Vorlage zu. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
    3. Schritt Kundenzufriedenheit sicherstellen
    Prüfen Sie, ob Ihre Produkte die Leistungsvoraussetzungen von Amazon erfüllen. Dazu zählen beispielsweise die Fehlerquote bei Bestellungen (ODR, Order Defect Rate), die Stornierungsquote vor der Lieferung und die Verspätungsquote beim Produktversand. Falls das Produkt, dass Sie bewerben möchten, von Kunden negativ bewertet wurde, wird es möglicherweise „gesperrt“ und ist nicht in der Lage, die Buy Box zu gewinnen. Nutzen Sie den Bericht zu Statistiken zur Verkäuferleistung (in Seller Central), um die Leistung Ihrer Produkte zu prüfen, und sehen Sie im Bericht zu gesperrten Produkten „Fehlende Angebotsdaten und ausgeblendete Angebote (Excel)“ nach, ob Ihre Produkte gesperrt wurden. Erfahren Sie hier, was Sie tun können, wenn eines oder mehrere Ihrer Produkte gesperrt wurden.
Sind Sie der Eigentümer einer Marke? In diesem Video erfahren Sie, wie Sie sofort für Ihre Produkte werben können, ohne dass diese die Buy Box gewinnen müssen.
Jetzt ist es an der Zeit mit Sponsored Products zu starten
01 Wählen Sie mindestens 2 Produkte aus, die Sie bewerben möchten
Je mehr Produkte Sie auswählen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eines davon mit dem Suchbegriff eines Kunden übereinstimmt, und desto mehr erfahren Sie über die WerbeLeistung des jeweiligen Produkts. Wir empfehlen generell, zu Beginn mindestens 2 Produkte eines ähnlichen Typs oder Preises für Ihre Kampagne auszuwählen, wenn Sie im Kampagnenmanager dazu aufgefordert werden. Durchschnittlich erzielten Verkäufer, die mindestens 2 ASINs zur Bewerbung ausgewählt haben, bis zu 20 % Umsatzsteigerung durch Werbeanzeigen*.

* im Vergleich zu denjenigen, die in den ersten 60 Tagen ihrer Werbeaktivitäten mit Amazon Gesponserten Produkten 1 ASIN beworben haben. Amazon Interne Daten, EU, Februar-April, 2017)
02 Legen Sie ein Tagesbudget von mindestens 5 Euro fest
Das Tagesbudget einer Kampagne ist der Maximalbetrag, den Sie pro Tag für Ihre Werbekampagne ausgeben möchten. Das Preismodell für Sponsored Products basiert auf dem Cost-per-Click-Konzept. Sie zahlen also erst dann, wenn ein Kunde tatsächlich auf Ihre Anzeige klickt. Das Budget lässt sich außerdem jederzeit ändern. Wenn Ihrer Werbekampagne das Budget ausgeht, werden die Anzeigen nicht mehr geschaltet – daher empfehlen wir, von Anfang an ein Tagesbudget von mindestens 5 Euro festzulegen. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Produkte beliebt sind, müssen Sie eventuell Ihr Budget erhöhen, um die Bekanntheit und Umsätze weiter steigern zu können. Unseren Analysen zufolge erzielten. Durchschnittlich erzielten Verkäufer, die mindestens 1 Kampagne mit einem Budget von mindestens € 5 geschaltet haben, bis zu 230 % Umsatzsteigerung durch Werbeanzeigen*.


* im Vergleich zu denjenigen, die in den ersten 60 Tagen ihrer Werbeaktivitäten mit Amazon Gesponserten Produkten ihr Budget auf weniger als € 5 angesetzt haben. (Amazon Interne Daten, EU, Februar-April, 2017)
03 Lassen Sie Ihre Kampagnen dauerhaft laufen
Wenn Sie Ihre Kampagnen ohne Enddatum laufen lassen, können Sie das ganze Jahr über Kunden erreichen und verpassen keine Umsatzchancen. Durchschnittlich erzielten Verkäufer, die eine Kampagne mit unbefristeter Laufzeit geschaltet haben, bis zu 20 % Umsatzsteigerung durch Werbeanzeigen*. Um Ihre Kampagne dauerhaft zu schalten, geben Sie einfach kein Enddatum an – dies entspricht außerdem der Standardeinstellung für Kampagnen.

* im Vergleich zu denjenigen, die innerhalb der ersten 60 Tage ihrer Werbeaktivitäten mit Amazon Gesponserten Produkten alle ihre Kampagnen mit befristeter Laufzeit geschaltet haben. (Amazon Interne Daten, EU, Februar-April, 2017).
04 Mindestens 5 Keywords auswählen
Keywords sind Wörter oder Wortgruppen, die Amazon dazu verwendet, Ihre Produkte mit den passenden Kundensuchbegriffen in Verbindung zu bringen. Je mehr Keywords Sie haben, desto größer sind die Chancen, dass Ihre Anzeige geschaltet wird. Wählen Sie Wörter oder Wortgruppen als Keywords aus, die mit dem Produkttyp oder der Produktkategorie zusammenhängen, sowie Synonyme der Produktbezeichnung. Durchschnittlich erzielten Verkäufer, die ihre ASINs mindestens zweimal innerhalb der ersten 60 Tage aktualisiert haben, bis zu 30 % Umsatzsteigerung durch Werbeanzeigen*

*im Vergleich zu denjenigen, die ihre ASINs in den ersten 60 Tagen ihrer Werbeaktivitäten mit Amazon Gesponserten Produkten nur einmal oder gar nicht aktualisiert haben. (Amazon Interne Daten, EU, Februar-April, 2017).
05 Verwenden Sie mindestens 1 Keyword-Übereinstimmungstyp für jede manuelle Kampagne
Nur für manuelle Kampagnen

Anhand der Übereinstimmungstypen können Sie das Trafficvolumen steuern, das Sie für Ihre Anzeigen erhalten möchten. Zu Beginn empfehlen wir den Einsatz der Übereinstimmungstypen Broad Match (maximales Trafficvolumen) und Exact Match (präziseste Ausrichtung). Wenn Sie diese bereits verwenden, können Sie mit den negativen Übereinstimmungstypen experimentieren, um irrelevante Keywords auszuschließen. Durchschnittlich erzielten Verkäufer, die innerhalb der ersten 60 Tage mindestens 1 weiteren Übereinstimmungstyp hinzugefügt haben, bis zu 160 % Umsatzsteigerung durch Werbeanzeigen*.

Top Tipp: Bei einem Exact Match muss der Kundensuchbegriff genau mit dem Keyword übereinstimmen, da sonst die Anzeige nicht geschaltet wird. Vermeiden Sie daher am besten Artikel wie „ein/e/r“ oder „der/die/das“, da diese eventuell eine genaue Übereinstimmung verhindern und dazu führen können, dass Ihre Anzeigen bei relevanten Suchbegriffen nicht geschaltet werden.

*im Vergleich zu denjenigen, die in den ersten 60 Tagen ihrer Werbeaktivitäten mit Amazon Gesponserten Produkten keine zusätzlichen Keyword-Übereinstimmungstypen hinzugefügt haben. (Amazon Interne Daten, EU, Februar-April, 2017)
06 Aktualisieren Sie mindestens zweimal Ihre beworbenen Produkte
Damit Ihre Anzeigen mehr Umsatz generieren, müssen Sie nachverfolgen, welche Produkte am meisten Umsätze und Sichtbarkeit generieren. Rufen Sie dazu den Bericht zu beworbenen Produkten ab nachdem Ihre Kampagnen angelaufen sind. An dem Bericht können Sie z. B. ablesen, wie oft das Produkt aufgrund Ihrer Anzeigen auf einer Seite angezeigt oder gekauft wurde. Unseren Analysen zufolge erzielten im Vergleich zu denjenigen, die ihre ASINs in den ersten 60 Tagen ihrer Werbeaktivitäten mit Amazon Gesponserten Produkten nur einmal oder gar nicht aktualisiert haben 30 % Umsatzsteigerung durch Werbeanzeigen*.

Behalten Sie Ihr Budget im Blick – wenn Sie merken, dass eines Ihrer Produkte oft in den Suchergebnissen angezeigt wird und Umsätze generiert, behalten Sie das Produkt in der Kampagne. Generiert ein Produkt hingegen viele Klicks, aber nur wenig Umsatz, tauschen Sie es am besten gegen ein anderes Produkt aus oder verschieben Sie es in eine andere Anzeigengruppe mit spezifischeren Keywords.

*im Vergleich zu denjenigen, die ihre ASINs in den ersten 60 Tagen ihrer Werbeaktivitäten mit Amazon Gesponserten Produkten nur einmal oder gar nicht aktualisiert haben. (Amazon Interne Daten, EU, Februar-April, 2017)
07 Keywords mindestens 3-mal aktualisieren
Nur für manuelle Kampagnen

Die Wörter und Wortgruppen, die Kunden für Ihre Suchvorgänge verwenden, ändern sich im Laufe des Jahres und richten sich z. B. nach der Jahreszeit, nach neuen Marken oder nach ähnlichen Produkten, die neu auf dem Markt sind. Daher ist es sehr wichtig, immer auf dem Laufenden zu bleiben und herauszufinden, welche Keywords die Bekanntheit und Umsätze Ihrer Produkte am effektivsten steigern. . Durchschnittlich erzielten Verkäufer, die ihre Keywords mindestens dreimal innerhalb der ersten 60 Tage aktualisiert haben, bis zu 110 % Umsatzsteigerung durch Werbeanzeigen*.

* im Vergleich zu denjenigen, die ihre Keywords in den ersten 60 Tagen ihrer Werbeaktivitäten mit Amazon Gesponserten Produkten weniger als dreimal aktualisiert haben. (Amazon Interne Daten, EU, Februar-April, 2017)

Laden Sie im Kampagnenmanager den Keyword-Bericht herunter, um herauszufinden, welche Keywords für Sie am besten funktionieren. Der Bericht zeigt Ihnen beispielsweise, wie oft Ihre Keywords dazu geführt haben, dass Ihre Anzeige auf einer Seite geschaltet wurde oder wie oft Ihre Anzeige aufgrund Ihrer Keywords angeklickt wurde und Umsätze generiert hat. Behalten Sie Ihr Budget im Blick – wenn Sie merken, dass eines Ihrer Keywords häufig gesucht wird und Umsätze generiert, behalten Sie das Keyword in der Kampagne. Generiert ein Keyword hingegen viele Klicks, aber nur wenig Umsatz, tauschen Sie es am besten aus oder verringern Sie Ihr Gebot.

Durchschnittlich erzielten Verkäufer, die ihre Keyword-Gebote innerhalb der ersten 60 Tage mindestens viermal aktualisiert haben, bis zu 90 % Umsatzsteigerung durch Werbeanzeigen

* im Vergleich zu denjenigen, die ihre Gebote in den ersten 60 Tagen ihrer Werbeaktivitäten mit Amazon Gesponserten Produkten nur einmal oder gar nicht aktualisiert haben. (Amazon Interne Daten, EU, Februar-April, 2017)
Empfehlung: Starten Sie am besten gleich mehrere Kampagnen mit Gesponserten Produkten und setzen eine Kombination aus automatischem und manuellem Targeting ein. So können Sie die Keywords finden, die die meisten Klicks und Umsätze generieren, und auf dieser Grundlage Ihre Ausgaben optimieren.
Noch Fragen?
Registrieren Sie sich für eines unserer monatlichen Webinare, um von Sponsored Products Experten zu lernen oder schauen Sie sich weitere Videoressourcen in der Seller University an.
Wichtige Begriffe